alekhinebogo.jpg (mf) Obwohl mit einer der stärksten Aufstellungen in diesem Jahrtausend angetreten, kam die erste Mannschaft zum Saisonauftakt der NRW-Klasse beim Auswärtsspiel gegen den SV Castrop-Rauxel über ein 4:4 nicht hinaus.

 

Peter Grün am Spitzenbrett opferte in der Eröffnung einen Bauern, was sich allerdings nicht auszahlte. Vielleicht hätte er in der Frühphase noch ein Unentschieden durch Zugwiederholung erreichen können, doch dafür war sein Opfer nicht vorgesehen.

Die Siege von Dirk Schuh und Werner Malcher an den Brettern 2 und 3 waren einander ähnlich. Beide hatten nach der Eröffnung Nachteil. Doch durch Zähigkeit und Einfallsreichtum im Realisieren von eigenen Chancen, natürlich auch dank gewisser Sorglosigkeit der Gegner drehten sich die Partien nach und nach.

Martin Forchert hatte immer leichten Vorteil und konnte in der Zeitnotphase dank gegnerischer Hilfe in ein gewonnenes Läuferendspiel abwickeln. Die Niederlage von Volker Bünermann war leider ziemlich deutlich. Seine Angriffsversuche waren wenig erfolgreich, sein unrochierter König eine zu schwere Hypothek.

Guidos Gößlings Niederlage war dagegen sehr unglücklich. Nach einem (gesunden!) Bauernopfer in der Eröffnung kam er zu deutlichem Vorteil, ehe sich das Blatt bei knapper Zeit in wenigen Zügen wendete. Uwe Wagenknecht hatte ebenfalls die meiste Zeit klaren Vorteil. Auch hier war die Zeitnotphase turbulent, am Ende musste er glücklich sein über das Remis durch Zugwiederholung. Hans-Christian Simons Gegner nutzte die weißen Steine, um in Windeseile alles zum Remis abzuholzen. Die kürzeste Partie.

 

Br.SV Castrop-Rauxel 1-Bielefelder SK 14:4
1 van Eijk, Sander - Grün, Gerd-Peter 1:0
2 Webb, Laurence - Schuh, Dirk 0:1
3 Racherbäumer, Marcel - Malcher, Werner 0:1
4 Sokalskyy, Oleksandr - Forchert, Martin 0:1
5 Kartsev, Soel - Bünermann, Volker 1:0
6 Kartsev, Alexandr - Gößling, Guido 1:0
7 Hille, Ralph Ingo - Wagenknecht, Uwe ½:½
8 Kaeding, Rainer - Simon, Hans Christian ½:½