Zur NRW-Jugendmeisterschaft in Kranenburg konnten sich nicht weniger als sieben unser Jugendlichen qualifizieren. Die Meisterschaften werden in zehn Gruppen (U18, U16, U14, U12, U10 jeweils weiblich und offen) ausgetragen. Davon waren wir in fünf Gruppen vertreten.

In der U10 hatten sich Mikail und Jannis über Nachrücker Plätze bei der OWL-Meisterschaft qualifiziert. Jannis kam zugute, dass er schon mehr Erfahrung bei solchen Turnieren hat und erreichte mit 5/9 ein gutes Ergebnis. Mika fand nie richtig in das Turnier, spielte oft zu schnell und holte dementsprechend weniger Punkte.

Luna wurde bei der OWL Meisterschaft in der offenen Klasse der U12 Vizemeisterin und hätte auch dort die NRW Meisterschaft mitspielen können. Für das U12w Turnier war sie über einen Freiplatz qualifiziert und hatte das Ziel sich wieder für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Nach einer Niederlage und zwei Remis war es zwar etwas wacklig, aber am Ende wurde es mit 5/7 klarer zweiter Platz und die Quali!

Auch Yonathan hatte einen Freiplatz für die U14 und war einer der drei Turnierfavoriten. Er stolperte jedoch schon in der ersten Runde und gab einen halben Punkt ab. In der dritten Runde war es dann ein Turm Einsteller in einer Stellung mit Mehrfigur. Auch anschließend lief nichts mehr zusammen. Yonathan ist auch nächsten Jahr noch in der U14, hat also noch einen Anlauf zur DJEM.

Tom kam als Sieger der OWL-Meisterschaften zu der U14. Als klarer Außenseiter sorgte er für eine kleine Sensation, gewann seine ersten beiden Partien und setzte er sich mit 2/2 an die Tabellenspitze. Die nächsten beiden Runden gingen dann zwar verloren, aber die Gegner bleiben das ganze Turnier über sehr stark, so dass mit 3/7 eine DWZ Plus von 100 Punkten erzielt wurde.

Leif kam als dritter der OWL-Meisterschaften in das U16 Turnier. Er hatte viele starke Gegner und mit 3,5/7 hat er ein erfolgreiches Turnier gespielt.

Und das beste zum Schluss: Jule war Titelverteidiger in der U16w und hatte dadurch natürlich auch einen Freiplatz. Jule dominierte das Turnier in den ersten fünf Runden mit 5 Siegen. In der sechsten Runde spielten die Nerven eine Rolle und es wurde eine wackliges Remis. Mit einem Remis in der Schlussrunde und 6/7 wurde es am Ende eine sichere Titelverteidigung und mit der Chance auf einen guten Platz bei der deutschen!

Herzlichen Glückwunsch an die NRW-Meisterin und die NRW-Vizemeisterin!

Wir freuen und auf die deutschen Meisterschaften vom 04-12.06.22 in Willingen! (GG)