Im Halbfinale des Viererpokals konnte sich Bielefeld mit 3,5-0,5 gegen den Gütersloher SV durchsetzen und trifft nun im Finale auf den Heeper SK.

Englische Woche im Bielefelder Schachleben: Nach dem Mannschaftskampf am Sonntag wurde tagsdrauf Viererpokal gespielt, heute steht die zweite Runde des Bürgerwache-Opens an - und wer dann immer noch nicht genug hat, kann am Mittwoch zum Uni-Schach mit Trainer und Bald-FM Dirk Schuh gehen.

Während Martin Forchert in seiner Spezialvariante schnell in ein sehr gutes Endspiel abwickeln konnte, woran auch die Rochade von Weiß im 33. Zug (!)  nichts änderte, mußte Uwe Wagenknecht schwer kämpfen, bevor er nach einer wechselhaften Partie zum vollen Punkt kam. Kreatives Spiel von beiden Seiten in der Partie Grüttemeier-Beer, wobei sich noch einmal die Erfahrung gegenüber der Jugend durchsetzen konnte.

Nach 4 Stunden, 59 Minuten und 40 Sekunden stand auch das letzte Ergebnis fest: Guntram Hainke überriss die zunächst gutstehende Partie völlig, um sich dann plötzlich in einem Endspiel Turm gegen Turm und Läufer verteidigen zu müssen, was mit 10 Sekunden Restbedenkzeit pro Seite dann Remis gegeben wurde. 

 

Bielefelder SK    3,5-0,5  Gütersloher SV   
Forchert, Martin  2320  1-0  Hanhörster, Stephan  2059 
Hainke, Guntram  2230
Remis
Kretschmann, Michael
2044 
Grüttemeier, Uwe  2115
1-0  Beer, Markus
1872 
Wagenknecht, Uwe  2091  1-0  Dacic, Adrian  1745