SF Lieme 2 - BSK 1 2,5:5,5

(mf) Erfolgreicher Saisonauftakt für die erste Mannschaft: Beim vorgezogenen Auswärtsspiel bei den Schachfreunden Lieme gab es einen trotz einer unüberwindlichen Baustelle einen verhältnismäßig sicheren Sieg.

 

 

Br.SF Lieme 2-Bielefelder SK 12,5:5,5
1 Bundesmann, Jörg - Forchert, Martin 0:1
2 Schulte, Oliver - Grün, Gerd-Peter 0:1
3 Mbarek, Najd - Simon, Hans Christian 0:1
4 Langenhop, Lars - Forchert, Niko +:-
5 Hohn, Stephan - Gößling, Guido 1:0
6 Hoffmann, Andreas - Grüttemeier, Uwe 0:1
7 Karsunke, Marvin - Danielmeier, Ralf ½:½
8 Köhler, Wilfried - Sudbrock, Ralf 0:1

Zum Saisonstart trat die erste Mannschaft des Bielefelder SK bei den Schachfreunden Liemen zum vorgezogenen Spiel der ersten Runde an. Los ging es damit, dass Niko Forchert aufgrund einer unüberwindlichen und unumfahrbaren (?) Baustelle das Spiellokal nicht rechtzeitig erreicht und somit kampflos verlor.

Uwe Grüttemeier und Ralf Sudbrock konnten trotz schwarzer Steine ihre Überlegenheit klar demonstrieren. Bei Martin Forchert war es im Prinzip ähnlich, obwohl er trotz gegenteiliger Einbildung lange Zeit gar nicht besser stand und bei der Vollstreckung zunächst einen einfachen und klaren Gewinn ausließ. Aber in allen drei Partien war auf die gegnerische Unterstützung Verlass.

Bei Peter Grün war die frühe Mittelspielphase nicht optimal verlaufen, so dass er sich einem Remisgebot ausgesetzt sah. Trotz schlechterer Stellung war er zum Kämpfen aufgelegt und letztlich setzte sich auch hier die überlegene Spielstärke durch. Hans-Christian Simon hatte gegen Holländisch mit Weiß wenig erreicht. Aber nach überstandener Zeitkontrolle war wohl eine klare 1 in den Spielbericht einzutragen.

Ralf Danielmeier hatte mit Weiß schnell ein völlig ausgeglichenes Endspiel herbeigeführt, mit gegnerischer Hilfe dann einen Bauern erorbert und sich beim Gewinn des zweiten irgendwie verheddert. Jedenfalls sah er sich genötigt, ein Unentschieden zu forcieren, was allerdings zu diesem Zeitpunkt den Gesamterfolg sicherstellte. Einzig Guido Gössling hatte keinen guten Tag. Nach leichtem Vorteil in der Eröffnung ließ er Gegenspiel zu. Ein Rechenfehler führte dann zu einer sehr schlechten Stellung, die er verlor.

Fazit: Zwei Punkte eingefahren, wenn auch nicht mit Ruhm bekleckert!