1. Spieltag in der Regionalliga: Bielefelder SK II - Brackweder SK 1,5:6,5
(js) Heimvorteil im Derby, das sollte doch eigentlich reichen. Könnte man meinen. Dem war aber nicht so: An diesem Sonntag lief so ziemlich alles schief.

Erst hatten wir keinen Schlüssel und mussten mit einer Zeitvorgabe von 10 Minuten an den Start gehen, dann hatten wir auch plötzlich noch einen Spieler weniger als unsere Gäste aus Brackwede. Und unsere Cheerleader haben das Spiellokal leider auch wieder nicht gefunden. Als es dann endlich losging, war die erste Partie auch schon fast vorbei: Unser Brett 5 kam fürchterlich aus der Eröffnung heraus und musste bald aufgeben. Danach tat sich erst mal wenig. Nachdem dann aber immerhin moralische Unterstützung aus unserer ersten Mannschaft eingetroffen war, hätte die Aufholjagd beginnen sollen. Aber da hatten wir die Rechnung wohl ohne die Brackweder gemacht.

Nach zwei Remisen an den Brettern 2 und 4 kippten dann die beiden verbliebenen Spitzenbretter, so dass es schon 1:5 hieß. Das verrückteste Spiel des Tages bekamen wir aber an Brett 6 geboten: Erst einen Turm mehr, dann plötzlich nicht mehr, dann ein Remis durch Dauerschach, dass aber irgendwie nicht zufriedenstellend war, so dass das Remisangebot abgelehnt wurde, um geradewegs ins Matt zu laufen. Au Backe. Nach einem weiteren Remis hieß es damit am Ende 1,5:6,5 für Brackwede. Knapp verloren ist auch daneben. Oder so ähnlich. Wie dem auch sei: Bereits in zwei Wochen geht es nach Lieme. Da können wir es dann besser machen.